Ortsverband Fehmarn
Das beste für Fehmarn

Über Uns

Herzlich willkommen auf der Homepage des Ortsverbandes Fehmarn

Unser Ortsverband wurde 2007 gegründet, um wieder freiheitliche Positionen in die Politik der Stadt einfließen zu lassen. Seit 2008 stellen wir wieder einen Stadtverordneten. Dieser konnten bereits mit der Abschaffung der Strassenausbaubeiträgen ein zentrales Anliegen aus unserem Wahlprogramm umsetzen.
Wenn auch Sie uns unterstützen wollen, werden Sie Mitglied, kommen Sie zu einer unserer Veranstaltungen oder helfen uns mit einer Spende.

Personen

Für Sie vor Ort

Peter Meyer

Vorsitzender
Fon
04372/1388

Peter Meyer ist Gründungsmitglied der FDP Fehmarn und sitzt für uns im Stadtparlament.

Paul Reinhold

Stellvertretender Vorsitzender

Rolf Möller

Beisitzer

Christian Klüß

Beisitzer

Giesela Bannert

Schatzmeisterin

Positionen

Unser Ziele für die Insel

Fehler der Vergangenheit mehr Infrastruktur

Der ländliche Raum hat sich in der Vergangenheit nicht weiter entwickelt. Voraussetzung zur Änderung ist ein Entwicklungsplan für die gesamte Insel. Beschleunigte Infrastrukturen für die ländliche Region schaffen. Vorrangig ist der private bezahlbare Wohnungsbau zuvörderst, aber ohne Nutzung als Ferienwohnung.

Wir schaffen Transparenz mehr Bürgerinfo

Transparenz ist gelebte Demokratie! Wir wollen Transparenz! Im Vorfeld politischer Entscheidungen mehr Unterrichtungen der Bürger. Die Menschen dürfen nicht den Eindruck haben, dass sie von zukünftigen Entscheidungen, die Fehmarn betreffen, ausgenommen werden. Es darf nicht über die Köpfe hinweg, für nicht erkennbare Ziele der Insel, entschieden werden. Die FDP Fehmarn setzt sich bei der politischen Meinungsbildung für faire Chancenteilhabe ein.

Energie

Künftige Projekte nur mit Bürgerbeteiligung. Bürgerkraftwerke auf Gemeindeflächen der Stadt führen zu reduzierten Stromkosten.

Europa

Mehr zeitnahe Einflussnahme auf Projektplanung nehmen. Die Fehmarn Sund Querung ist Zeitgleich mit der Fehmarn Belt Querung durchzuführen. Ein Bahnhalt an der Trasse ist durchzusetzen, aber nicht wegzudiskutieren.

Digitalisierung

Der Weg! Der schnelle Ausbau des Glasfasernetzes Digitalisierung verändert unser Umfeld. Wir wollen allen auf Fehmarn helfen, dass sie bei den Veränderungen mithalten können.

Soziale Marktwirtschaft

Stadtmarketing für die Wirtschaft. Bürokratische Hürden abbauen. Ansiedlungsflächen für Unternehmen schaffen. Das bedeutet mehr Ausbildungs- und Dauerarbeitsplätze. Der skandinavische Raum darf hierbei nicht vernachlässigt werden. Das Potential des Tiefseehafens Puttgarden ist zukünftig wirtschaftlich zu nutzen um Arbeitsplätze zu schaffen, die durch die Fehmarn Belt Querung verloren sein werden.

Soziale Marktwirtschaft

Weiterentwicklung attraktiver, hochwertiger Freizeitangebote. Die Entwicklung aber sorgsam gestalten. Strukturen ganzjährig schaffen. Umsichtige und kluge touristische Gestaltung , für Urlaub und Freizeit. In den bevorzugten Bereichen, Gesundheit, Wassersport, Umwelt und Natur. Das „Problem“ Burgtiefe werden wir zum Abschluss bringen. Hier aber keine Events im Sommer, die durch Umweltgefahren im Verkehr den Gästen und Bürgern zur Last werden.

Neuigkeiten

Neues von und für Fehmarn

Es geht also langsam los. Glasfaser für die Insel.

Ausschreibungen für 18 Ostholsteiner Gemeinden werden im Sommer veröffentlicht | Nach dem Beschluss des Gesamtausbaus aller unterversorgten Gebiete im Herbst letzten Jahres erreicht das Projekt in diesem Sommer den ersehnten nächsten Meilenstein. Elf von 29 beteiligten Gemeinden befinden sich im Bau und nun stehen die Ausschreibungen für die restlichen 18 kurz bevor. Diese befanden sich bisher in der Planungsphase, in der zunächst anhand der eingereichten Verträge die Trassen geplant wurden. Anschließend wurden auf der Grundlage der Trassenverläufe, der daraus resultierenden Detailpläne für den Ausbau und der Materialberechnungen nun mehrere Ausschreibungen zu den Arbeiten rund um den Tiefbau und die Glasfaser-Montage sowie einen Teil des benötigten Materials erstellt. Auch Genehmigungen für Bahnquerungen oder Prüfungen zur Kampfmittelfreiheit in bestimmten Gebieten wurden beantragt. Die Ausschreibungen werden in zwei Etappen veröffentlicht. Die erste wird Mitte Juli ausgeschrieben und beinhaltet die Gemeinden Beschendorf, Dahme, Damlos, Grömitz, Grube, Harmsdorf, Kabelhorst, Kellenhusen, Lensahn, Manhagen und Riepsdorf. Die Ausschreibungen rund um die Arbeiten in Ahrensbök, Fehmarn, Gremersdorf, Großenbrode, Heringsdorf, Neukirchen und Ratekau werden voraussichtlich im September veröffentlicht. Was passiert danach? In einem Zeitraum von sechs Wochen können sich Unternehmen auf die Aufträge bewerben. Anschließend werden die eingereichten Angebote durch den ZVO, TNG und das Planungsbüro gesichtet und geprüft und die Bieter über die Entscheidung informiert. Nach Ablauf einer gesetzlich vorgeschriebenen Widerrufsfrist erfolgt dann die finale Vergabe und das beauftragte Unternehmen kann mit der Arbeit beginnen. Als erste Tätigkeit werden die Tiefbauunternehmen einen groben Bauzeitenplan erstellen. Wir rechnen derzeit mit ersten Bautätigkeiten im November 2020.

Termine

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Kontakt

Ideen, Anregungen oder andere Anliegen? Sprechen Sie uns an!

Wir integrieren an dieser Stelle eine Karte von Google Maps, die wir nur nach Ihrer Einwilligung in die dafür notwendige Datenverarbeitung durch Google anzeigen können. KARTE ANZEIGEN

Ortsverband FDP Fehmarn
Dänschendorferstr. 2a
23769 Fehmarn
Deutschland

Tel.
04372/1388